Vorträge

Vorträge können neue Welten öffnen, sie können Dich inspirieren. Du kannst raus aus Deinen Alltagsgedanken und hinein in eine andere Gedankenwelt. Deine Fragen bekommen Antworten. Du hörst, wie andere Menschen mit Alltagsthemen umgehen. Und am Ende entstehen neben neuen Ideen auch neue Fragen … Sehr bereichernd …

 

Aktuell finden unsere Vorträge online statt. 

 

Digitaler Elterntreff – Rund um Kinder und ihre Entwicklung

Eine neue Reihe zusammen mit unserer Kooperationspartnerin „Katholische Erwachsenenbildung“.

Ein selbstbewusstes Kind

Echtes Selbstbewusstsein ist zu Recht ein hoher Wert in unserer Gesellschaft und damit ein Ideal für gelungene Erziehung. Fremdeln und Schüchternheit hingegen bereiten uns eher Sorgen. So stellen wir uns kein selbstbewusstes Kind vor. Wie wäre es, wenn Fremdeln und Schüchternheit gar nicht in Widerspruch zu Selbstbewusstsein stehen? Und könnte es sein, dass das, was auf den 1. Blick nach Selbstbewusstsein aussieht, gar keines ist?

Die Referentin geht der Frage nach, wie Du Dein Kind so in seiner Entwicklung begleiten kannst, dass es seinen Platz gut einnehmen und vertreten kann und gleichzeitig gut in die Gesellschaft integriert ist. Ergänzend werden wir darüber nachdenken, was die fehlenden sozialen Kontakte der letzten Monate in unserer Fragestellung für eine Rolle spielen und wie wir gerade jetzt unsere Kinder gut unterstützen können.

 

Nicht nur die Informationen der Referentin können Dir interessante Aspekte aufzeigen. Sehr wichtig sind auch der Austausch und die Erzählungen der anderen Eltern – und das geht auch in der Online-Variante.



Warum Babys weinen und was ihr Weinen mit gutem Schlaf zu tun haben kann.

Babytränen können uns schnell an den Rand unserer Kräfte bringen. Wir tun alles, um sie zu stoppen. Wir gehen auf ihre Bedürfnisse ein und das ist ja auch wichtig, denn so bilden sie ihr Urvertrauen. Verlässliche Erwachsene zu erleben, gehört zu den stärkenden Grunderfahrungen eines Babys. Aber was ist, wenn alles nichts nützt? Stillen hilft nichts oder nur kurz. Körpernähe verändert nichts, im Gegenteil. Rumtragen, wippen, schaukeln, immer mehr musst du dir einfallen lassen. Das ist zermürbend und weckt viele ungeliebte Gefühle.

 

Die Referentin wird sich an dem Abend Zeit nehmen, um auf die Emotionswelt von Babys und Kleinkindern einzugehen. Wir tauchen ein in die Perspektive der Kinder und beschäftigen uns mit folgender Möglichkeit: Wie, wenn es bei erfüllten Grundbedürfnissen ein Weinen gibt, das gar nicht gestoppt werden muss? Kann es ein Bedürfnis zu weinen geben? 

 

Einen guten Umgang mit den Emotionen der Kinder zu pflegen, kann direkt Auswirkungen auf tiefen ruhigen Schlaf haben.

 



Super-Mama und Papa, der Größte

Immer gut drauf, alles im Griff - immer lächelnd, immer geduldig und dann noch echt … Das gibt es nur bei Photoshop! Im echten Leben sind wir alle auch mal unausgeschlafen und launisch, ungeduldig, laut oder etwa nicht? Aber wo hat das seinen gesunden Platz im Leben mit Kindern, die uns rund um die Uhr brauchen, bzw. immer dann, wenn wir nicht beim Arbeiten sind? Wie findest Du in schwierigen Situationen wieder in Deine Mitte und damit in Deine Kraft? 

 

Ein Abend für Deine bewusste Ausrichtung auf Deine Werte und auf das, was Dir für Deine Familie wirklich wichtig ist.